Jubilar im Thomas-Domenig-Stadion

Freitag, 20 September 2019

Jürg Sigel - Südostschweiz

Jubilar im Thomas-Domenig-Stadion

Wie in der ersten Runde gegen Martigny bestreitet der EHC Chur auch das zweite Spiel in der neuen MSL-Saison zu Hause. Der Bündner Stadtklub steht gegen Wiki-Münsingen erneut vor einer schwierigen Aufgabe.


Bei der 3:5-Niederlage am vergangenen Samstag zeigte sich ein erstes Mal, wie wichtig Routine und Abgeklärtheit sind. Martigny nutzte seine Chancen eiskalt, während das junge Team des EHC Chur zwar mit einer sehr guten Leistung aufwartete, letztlich aber in erster Linie an seiner Unerfahrenheit scheiterte.

Dabei war der Unterschied zwischen den beiden Mannschaften gar nicht so gross, was doch etwas verblüffte. Immerhin gehören die Walliser in der MSL zum Favoritenkreis auf Platz 1 – zusammen mit Basel. Und vielleicht zählt auch der EHC Wiki-Münsingen dazu, der zwischen Bern und Thun beheimatete Klub, der vor 75 Jahren gegründet wurde und entsprechend als Jubilar im Thomas-Domenig-Stadion antritt.

Wiki mit Startsieg in Seewen

Die Aaretaler starteten erfolgreich in die neue Spielzeit. Nach einem 0:2- und 2:3-Rückstand setzten sie sich auswärts gegen Seewen mit 4:3 durch. Es dürften drei budgetierte Punkte gewesen sein, denn auf der klubeigenen Homepage gibt es keinen Spieler, der nicht den Meistertitel als Saisonziel nennt. Für Chur wird die Aufgabe morgen ab 20 Uhr also kaum weniger schwer sein als gegen Martigny.

So jung wie die Mannschaft des EHC Chur, so jung ist auch die MSL. Diese nationale Liga startete vor einer Woche erst in die dritte Saison, und richtig angefreundet haben sich die Bündner Kantonshauptstädter mit der dritthöchsten Spielklasse noch nicht. Sowohl die Saison 2017/18 als auch die Meisterschaft 2018/19 beendete Chur im zweitletzten Rang.

 

Damals, am 20. Dezember 2017

Anders Wiki-Münsingen, das beide Male die Play-offs erreichte, ohne aber ernsthaft mit dem MSL-Meistertitel flirten zu dürfen. Das soll sich nun wie erwähnt ändern. Und wer derart hohe Ziele anpeilt, darf sich gegen Chur (Captain Andreas John: «Wir sind in jedem Spiel Aussenseiter.») keinen Ausrutscher leisten. Wiki verfügt sicher über die stärkere Mannschaft, und auch die Statistik spricht gegen die Churer. Drei von vier Direktvergleichen in der MSL gegen die Bernbieter gingen – wenn meistens auch knapp – verloren (0:3, 1:2, 3:4). Doch beim einzigen Sieg setzte der EHC Chur zu einer unverhofften Gala an. Am 20. Dezember 2017 fegte der Stadtklub Wiki gleich mit 7:0 vom Eis. Damals befand sich Chur in einer schwierigen Phase, hatte die fünf vorangegangenen Partien verloren. 

Der Kantersieg war eine Überraschung. Ein Churer Erfolgserlebnis morgen wäre dies ebenfalls. Doch es ist nicht unmöglich. Die Geschehnisse im Heimspiel an jenem Dezemberabend 2017 lassen grüssen.